Gewinner von FAIRWÄRTS - hier klicken

Die Gewinner

Tourismus? Nachhaltigkeit?
FAIRWÄRTS!

Nachhaltigkeit… ein schwieriger Begriff… irgendwie nicht wirklich greifbar… vielleicht etwas mit Umwelt und Natur. Und mit Menschen. Tourismus, schon besser! Darunter lässt sich etwas vorstellen: Sonne, Strand, Meer oder auch Berge, Abenteuer und fremde Kulturen.

Und wie passen diese beiden Begriffe jetzt zusammen? Genau das wollten wir von euch wissen!

Wir suchten innovative, glaubwürdige und herausragende Lösungen für einen nachhaltigen und verantwortlichen Tourismus in Deutschland und im Ausland und wollten euer Engagement auszeichnen.

Wir wollten euch einladen, uns zu zeigen, wie Nachhaltigkeit und Fairer Tourismus in eurem Unternehmen aussieht. Denn ein verantwortlicher Tourismus, der Aspekte wie Menschenrechte, ökologische Nachhaltigkeit, faire Handelsbeziehungen oder die Teilhabe der lokalen Bevölkerung an der Wertschöpfungskette in Destinationen berücksichtigt, bedient nicht nur die steigende Nachfrage nach sozial- und umweltverträglichen Reisen, sondern kann Maßstäbe in der Branche setzen.

Um was geht es?
Fragen, die uns beschäftigen

FAIRWÄRTS
Um was geht es?

Mit dem FAIRWÄRTS-Ideenwettbewerb wollten wir Tourismus-Unternehmen auszeichnen, die bereits Projekte im Sinne der Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen etabliert haben oder auch gerade erst dabei sind, solche Handlungsimpulse zu entwickeln. Projekte, die zeigen, dass verantwortungsbewusste Unternehmenspraktiken in der Tourismusbranche möglich sind!

Wir suchten innovative Ideen und Vorzeige-Beispiele für einen nachhaltigen und verantwortlichen Tourismus in Deutschland und in Ferndestinationen. Wir achteten dabei auf ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit und verstehen darunter mehr als nur den Müll zu trennen.

Ganz wichtig: Wir wollten gezielt auch Unternehmen ansprechen, die bisher nur wenig Kontakt mit dem Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus hatten oder auch noch gar keine konkreten Schritte oder Maßnahmen in diesem Bereich unternommen haben. Hierfür entwickelten wir unsere KnowHow-Module zur Klärung von Fragen und Unklarheiten.

Wie der Wettbewerb ablief könnt ihr unter „Mehr Erfahren“ nachlesen.

Ideen und Vorzeige-Beispiele
Themenfelder

Umwelt

Unberührte Natur in Bergen, am Meer oder in Wäldern sind die Orte, wo TouristInnen Urlaub machen wollen. Doch gleichzeitig ist der Tourismus auch oftmals eine der Ursachen für die Zerstörung dieser Naturschätze. Dieses Spannungsverhältnis zeigen wir euch in unserem KnowHow-Modul zum Thema Umwelt auf.

Menschenrechte

Was haben Menschenrechte mit Tourismus zu tun?

Warum bürgerliche, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Menschenrechte zwar zunächst erst mal kompliziert klingen, aber durchaus sehr relevant für einen nachhaltigen und verantwortlichen Tourismus sind, erfahrt ihr in unserem KnowHow-Modul zum Thema Menschenrechte.

Beschäftigung

Tourismus in Deutschland oder in Ferndestinationen lebt von der Servicequalität der MitarbeiterInnen. Doch die Arbeitsverhältnisse im Tourismus sind oft alles andere als rosig. Informiert euch über Handlungsmöglichkeiten in unserem KnowHow-Modul zum Thema Beschäftigung.

Lokale Gemeinschaften und Wertschöpfung

Wenn Tourismusunternehmen vom vielen Geld der TouristInnen profitieren, heißt es noch lange nicht, dass auch die AnwohnerInnen Gewinn machen. Ganz im Gegenteil. Oft bleibt die lokale Bevölkerung außen vor und die Entwicklung des Landes trotz hohem Geldfluss gering. Erfahrt mehr dazu im KnowHow-Modul.

Wettbewerbsablauf
Schritt für Schritt zum Wettbewerb - so sah der Bewerbungsvorgang aus

Registrierung

Zugang zum Bewerbungsprozess und zu den KnowHow-Modulen.

Mit der Registrierung erhaltet ihr Zugang zum internen Bereich. Lasst euch von unseren KnowHow-Modulen für eure Ideen inspirieren oder erfahrt interessante Aspekte, die euer Vorzeige-Beispiel bereichern. Schaut euch in Ruhe den Fragenkatalog an und entscheidet erst dann, ob ihr euch bewerben möchtet.

Bewerbung

Bewerbung abschicken: Dazu Fragebogen ausfüllen und eventuell zusätzliches Infomaterial uploaden.

Beantwortet zunächst allgemeine Fragen zu eurer Idee oder eurem Vorzeige-Beispiel. Umwelt, Menschenrechte, lokale Gemeinschaften und Wertschöpfung oder doch eher Beschäftigung? Wählt eines dieser Felder, das eure Idee oder euer Vorzeige-Beispiel ganz besonders charakterisiert.

Auswahlverfahren

Die Einreichungen werden von einer fachkundigen Jury in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt.

Unser Fragebogen hilft euch eure Idee bzw. euer Vorzeige-Beispiel strukturiert darzustellen und uns eine objektive Bewertung anhand festgelegter Indikatoren zu gewährleisten. Es werden je 3 GewinnerInnen für die Kategorie „Idee“ und für die Kategorie „Vorzeige-Beispiel“ gewählt.

Teilnahme am Wettbewerb
Voraussetzungen

Euer Tourismus-Unternehmen agiert lokal oder global? Bei nachhaltigem Tourismus denkt ihr nicht nur an Mülltrennung und Ökostrom? Es reizt euch, gemeinsam mit eurem Team eine innovative Idee zu entwickeln und umzusetzen? Oder habt ihr vielleicht sogar schon ein Vorzeige-Beispiel, das ihr in den Wettbewerb schicken könnt?
Wir wollten Tourismus-Unternehmen auszeichnen, die sich mit diesen Fragen identifizieren können.

Der Form und Schwerpunktsetzung der Bewerbung eures Unternehmens waren keine Grenzen gesetzt. Wichtig war aber, dass euer Unternehmen in der Tourismusbranche tätig ist und seinen Sitz in Deutschland hat.

Egal ob MitarbeiterIn, Führungskraft oder Team; egal ob Reiseveranstalter, Reisebüro, Tourismusverband und Destinationsmanagementorganisation, Beherbergungsbetrieb, Verkehrsträger, sonstige touristische Dienstleister und Netzwerke/Organisationen – wir luden jeden herzlich ein, uns zu zeigen, wie ein nachhaltiger und verantwortlicher Tourismus in der alltäglichen Geschäftspraxis aussehen kann.

Die Teilnahme am Wettbewerb war für euch völlig kostenlos. Was für eine Bewerbung notwendig war, erfahrt ihr unter „Mehr Erfahren“.

Unabhängige ExpertInnen
Die Jury - Teil 1

Johanna Paul

Gemeinwohlökonomie, Auditorin

Ich unterstütze FAIRWÄRTS, weil ich dazu beitragen möchte, dass die vielen Vorbilder und Ideen für nachhaltiges Wirtschaften in der Öffentlichkeit sichtbar werden und Würdigung erfahren

Wolfgang Pfrommer

ECOCAMPING e.V., Geschäftsführer

Nachhaltiges Reisen kombiniert mit Naturgenuss ist der Zukunftstrend im Tourismus

Miriam Schaper

Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik, Projektleiterin

FAIRWÄRTS bietet die Chance, Synergien für ein ökologisches und sozialethisches Wirtschaften in den Unternehmen zu schaffen und dabei als Impulsgeber in die Tourismusbranche zu wirken.

Natalie A. Balch

DHBW Ravensburg

FAIRWÄRTS bietet eine tolle Möglichkeit, die Debatte zur Nachhaltigkeit anzuregen und dabei die Multiperspektivität unserer Tourismusstudiengänge zu nutzen.

FAIRWÄRTS
Auswahlkriterien

Wir legten Wert auf ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit und Verantwortung, das soziale, ökologische und ökonomische Dimensionen gleichermaßen berücksichtigt.

Bei der Bewertung der Bewerbung hinterfragten wir u.a. Folgendes:

  • Ist die Idee nachvollziehbar und auch umsetzbar?
  • Hat das Vorzeige-Beispiel einen relevanten Beitrag für einen nachhaltigen Tourismus geleistet?
  • Trägt die Idee oder das Vorzeige-Beispiel zu einer zukunftsfähigen Entwicklung der Region im In- oder Ausland bei?
  • Achten Hotels auf energieeffizientes Wirtschaften?
  • Werden im In- und Ausland Löhne gezahlt, mit denen sich eine Familie ernähren lässt?

Klickt auf den Button „Mehr erfahren“ und schaut nach welche Preise auf die Gewinner warteten.

Unabhängie ExpertInnen
Die Jury - Teil 2

Kathrin Risthaus

Verband Deutscher Naturparke e.V.

Nachhaltigkeit ist die Lebensgrundlage für unsere Zukunft und eine ständige Herausforderung, die wir nur gemeinsam und als ganze Gesellschaft erreichen können.

Petra Thomas

forum anders reisen e.V., Geschäftsführerin

Für die engagierte Innovationskraft von Reiseanbietern in Sachen Nachhaltigkeit einen Preis auszuloben, unterstütze ich gern!

Sebastian Jutzi

natur, Chefredakteur

Ohne Nachhaltigkeit erzielt man dauerhaft keinen Erfolg und die Reisebranche kann exemplarisch zeigen, wie wir Nachhaltigkeit erreichen.

Swantje Lehners

Futouris e.V., Geschäftsführerin Projekte & Kooperationen

Wir entwickeln Modellprojekte und Innovationen für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus, um Urlaubsdestinationen zu erhalten und die Reisebranche nachhaltig zu verändern.

Wer steht hinter dem Wettbewerb?
Initiatoren, Sponsoren und PartnerInnen

Initiatoren

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ

www.engagement-global.de

Mit Unterstützung von

Jetzt registrieren und informieren

FAIRWÄRTS

Jetzt Registrieren Jetzt Einloggen