Ablauf des Wettbewerbs

Voraussetzungen

Der Form und Schwerpunktsetzung der Bewerbung eures Unternehmens waren keine Grenzen gesetzt. Wichtig war nur, dass euer Unternehmen in der Tourismusbranche tätig ist und seinen Sitz in Deutschland hat.conquistador en montaña

Egal ob MitarbeiterIn, Führungskraft oder Team; egal ob Reiseveranstalter, Reisebüro, Tourismusverband und Destinationsmanagementorganisation, Beherbergungsbetrieb, Verkehrsträger, sonstige touristische Dienstleister und Netzwerke/Organisationen – wir laden jeden herzlich ein, uns zu zeigen, wie ein nachhaltiger und verantwortlicher Tourismus in der alltäglichen Geschäftspraxis aussehen kann.
Die Teilnahme am Wettbewerb war völlig kostenlos.

Registrierung

Mit der Registrierung erhaltet ihr einen Zugangscode, mit dem ihr euch in den internen Bereich einloggen könnt. Dieser ist auch jetzt, also nach Ende des Wettbewerbs, noch für euch einsehbar.

Dort habt ihr Zugang zu allen Bewerbungsunterlagen und zu unserem umfassenden Informationsangebot. Nehmt euch Zeit und informiert euch. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist jetzt nicht mehr möglich, aber auch während der Bewerbungsphase hat eine Registrierung nicht verpflichtend zu einer Bewerbung geführt.

KnowHows

muchacha 2Ihr hattet bisher nur wenig Kontakt mit dem Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus? Oder seid ihr auf der Suche nach Anregungen für die Entwicklung eurer eigenen Ideen?

Unsere Infobuttons und KnowHow Module zu den verschiedenen Themen dienen als Anstoß oder Input für die Entwicklung eurer eigenen Ideen. Sie begleiteten zudem die Teilnehmer innerhalb des Bewerbungsformulars und führten durch den Wettbewerb, so dass auch für die Teilnehmer mit wenig Erfahrung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit keinerlei Nachteile entstanden.

Zusätzlich haben wir den Teilnehmern Webinare – Seminare in einem virtuellen Klassenzimmer – angeboten. In einem Seminar gaben wir ihnen beispielsweise den Raum, sich detaillierter mit dem Thema Fairness im Tourismus – Schwerpunkt Menschenrechte auseinandersetzen zu können, sich mit ExpertInnen auszutauschen und Impulse für ihre eigene Geschäftspraxis zu bekommen. In einem anderen hatten sie die Möglichkeit, in einem virtuellen Ideenfindungs-Workshop Fragen, wie z.B.: Wie finde ich eine Idee? Welche Idee passt zu meinem Unternehmen? Was ist eine Innovation?, zu diskutieren.

Bewerbungsprozess

Die Einreichung sollte uns zeigen, wie ihr die Aspekte Nachhaltigkeit und Verantwortung umsetzen wollt oder in einer bereits durchgeführten Maßnahme schon umgesetzt habt.monitor

Wir legen Wert auf ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit, das soziale, ökologische und ökonomische Dimensionen gleichermaßen berücksichtigt. Daher sollten die Teilnehmer zunächst Angaben darüber machen, wie Nachhaltigkeit und Verantwortung in ihrem Management oder in der Produktgestaltung verankert sind.

Danach folgte der spannende Teil: jeder Teilnehmer sollte uns zeigen, welchen thematischen Schwerpunkt die Idee oder das Vorzeige-Beispiel hat. Dazu wählten sie eines der folgenden Handlungsfelder aus, das die jeweilige Idee oder das Beispiel ganz besonders charakterisiert.

  • Umweltaspekte
  • Menschenrechte
  • Lokale Gemeinschaften und Wertschöpfung
  • Beschäftigung

Die Teilnehmer entschieden selbst, welche Aspekte ihrer Idee sie besonders hervorheben und wo sie den Fokus setzen wollten. Falls die Idee oder das Vorzeige-Beispiel nicht auf einen Schwerpunkt festlegbar war, sondern  durch seine Vielfalt hervorsticht, gab es am Ende der Bewerbung die Möglichkeit, uns mit zusätzlichen Feldern zu überzeugen.

Ihr könnt mit den genannten Handlungsfeldern erst einmal nichts anfangen? Dann lasst euch eure Fragen und Unklarheiten von unserem breiten Informationsangebot erklären oder kontaktiert uns direkt unter buero@fairwaerts.de.

Auswertung und Nominierung

Die Einreichungen wurden in einem mehrstufigen Verfahren ausgewertet.

  • Zunächst wurden die Bewerbungen auf die vorher festgelegten Kriterien hin geprüft und auf dieser Basis eine Vorauswahl getroffen. Die Auswahl erfolgte nach sachlichen und neutralen Indikatoren.
  • Diese Vorauswahl wurde dann der Jury übergeben. Die Jury bestand aus einem fachkundigen und unabhängigen Gremium. Nähere Infos zu den Jurymitgliedern findet ihr auf der Website. Aus der Vorauswahl nominierte die Jury drei GewinnerInnen aus dem Bereich „Vorzeige-Beispiel“, die auf einer Preisverleihung gekürt wurden.
  • Die GewinnerInnen erhielten ihre Auszeichnung im Rahmen der TourCert-Zertifizierungsfeier auf der Internationalen Tourismusbörse 2016 in Berlin.

 

Publikums-Voting

Nach der Bewerbungsphase fand auf der Website ein Online-Voting statt, das für alle Interessenten und die TeilnehmerInnen selbst zugänglich war. Dort konnte zusätzlich aus der Vorauswahl für eine Idee und ein Vorzeige-Beispiel abgestimmt werden. Das heißt, dass neben den Top-Platzierungen 1-3 in den beiden Kategorien auch ein „Publikumsliebling“ gekürt wurde.

Die Teilnahme am Voting lohnte sich gleich doppelt: Man trug zur Entscheidung bei und konnte auch selbst gewinnen! Mit dem Abschicken des Votings nahm man gleichzeitig an einem Gewinnspiel teil. Die Preise beinhalteten eine 8-tägige Reise nach Madeira mit Gebeco, zwei Gutscheine von Gebeco im Wert von 200  Euro und 100 Euro, sechs 50 Euro Gutscheine von 3 Freunde und sechs Printabos der Zeitschrift Nachhaltig Wirtschaften.