Die Gewinnerinnen und Gewinner 2018 stehen fest!

Stolz dürfen wir Euch die Gewinner*innen des fairwärts-Wettbewerbs für nachhaltige Reisen verkünden! Der Peis wurde in den zwei Kategorien „Reiseveranstalter“ und „Destination“ vergeben. Die Preisverleihung fand am 7. April im Rahmen der Fair Handeln Messe in Stuttgart statt. Wir gratulieren den Preisträger*innen herzlich und danken allen Bewerber*innen, die am Wettbewerb teilgenommen haben, für Ihre großartigen Einreichungen.


Die Preisträger 2018

Kategorie „Reiseveranstalter“

Platz 1 + Gewinner des Publikumsvotings: viventura mit der Rundreise „viActive – Ecuador Galapagos – Aktiv unterwegs: Vom Amazonas bis nach Galapagos“

Platz 2 : TIMBERCOAST mit der Segelschiff-Reise „Sailing Cargo Voyage“

Kategorie „Destination“

Platz 1: Janbeck*s FAIRhaus mit der „Reise zum Mee(h)r“

Platz 2: ReNatour mit der Reise „Villa KaliMeera – Familienurlaub auf Korfu“


Alles auf einen Blick

Platz 1 (Reiseveranstalter): Der Reiseveranstalter „viventura“ unter der Dachmarke von „Ventura TRAVEL“ kann sich gleich über zwei Auszeichnungen freuen: Die Reise „viActive – Ecuador Galapagos – Aktiv unterwegs: Vom Amazonas bis nach Galapagos“ hat es sowohl auf Platz 1 in der Kategorie „Reiseveranstalter“ geschafft und konnte gleichzeitig das online-Publikumsvoting für sich entscheiden. Auf der 24-tägigen Rundreise lernen Reisende unterschiedliche Naturräume, Ökosysteme und kulturelle Highlights Ecuadors kennen. Die Reise ist innovativ, weil sie selten besuchte Routen und Sehenswürdigkeiten beinhaltet, unterschiedliche Transportmittel miteinander kombiniert und größten Wert auf die Sensibilisierung der Reisenden und Einbeziehung der lokalen Bevölkerung legt. Der Reiseveranstalter stellt sicher, dass die ausschließlich lokalen Partner und Leistungsträger seinen Nachhaltigkeitsansprüchen entsprechen und sensibilisiert sie gleichzeitig für ihre soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung. Durchschnittlich bleiben 59% der Einnahmen der Reise im Land. Die Jury hat insbesondere das bis ins letzte Detail auf Nachhaltigkeit und den Beitrag zur Erreichung der SDGs durchdachte und durchdeklinierte Reisepaket beeindruckt.

Platz 2 (Reiseveranstalter) belegt „TIMBERCOAST“ mit der Segelschiff-Reise „Sailing Cargo Voyage“. Reisende können hier Mitsegler auf der AVONTUUR werden, Deutschlands einzigem klimafreundlichen Frachtsegelschiff. Die Idee bringt Produzenten, Händler und Konsumenten zusammen, die ökologisch denken und handeln: Mit dem Segelschiff werden Waren nur per Windkraft transportiert und biologische Produkte klimafreundlich über den Ozean transportiert. Neben der professionellen Crew an Bord, kann jeder ein Teil dieser Idee werden. Zusammen mit dem Timbercoast-Team kämpfen sie dabei gegen die globale Erwärmung und für den Umweltschutz auf See. Besonders gefiel der Jury dabei der innovative und kreative Ansatz, bei dem das touristische Produkt auf ein bestehendes Konzept „draufgesetzt“ wird, ohne dass neue Ressourcen verbraucht werden.

Platz 1 (Destination) geht an „Janbeck*s FAIRhaus“ mit ihrer „Reise zum Mee(h)r“. Das Reisepaket rund um das von A bis Z nachhaltig konzipierte FAIRhaus in der Geltinger Bucht an der Ostsee, besticht durch regionale Authentizität, Sensibilisierung der Reisenden zum Thema Umwelt- und Artenschutz, die Verwendung regionaler (Bio-) Produkte, die Nutzung von Fahrrädern und e-Mobilität und die Förderung und Vermittlung lokaler Traditionen und Kultur. „Im Vordergrund steht der Urlaub des Gastes, ob kurz oder lang. Er bekommt Wissen wenn er möchte und im Besten Fall wird es für ihn eine Reise zu sich, um Lebensweise und Standards zu hinterfragen und vielleicht zu verändern. Eine Reise zum Mee(h)r ist es auf jeden Fall.“ Familie Janbeck lebt Nachhaltigkeit aus voller Überzeugung und Sachverstand und konnte die Jury mit Ihrer „Reise zum Mee(h)r“ für sich gewinnen.

Auf Platz 2 (Destination) schaffte es der Reiseveranstalter „ReNatour“ mit der Reise „Villa KaliMeera – Familienurlaub auf Korfu“. Hier wurde im Süden der Insel Korfu eine baufällige, traditionelle Villa mit Hilfe der Einheimischen saniert und zu einem Urlaubsparadies ausgebaut. Solaranlagen erzeugen Warmwasser, Gemüse- und Kräutergärten wurden angelegt, um das eigene, von Korfioten betriebene, Restaurant zu versorgen. Einheimische finden hier neue Arbeitsplätze im Management, der Gästebetreuung oder der Gastronomie. Der rote Faden durch das Rahmenprogramm der Reise ist das Erleben der Natur der Insel Korfu. Ihre Wahl begründet die Jury mit der umfassenden Förderung der lokalen Wirtschaft und Beschäftigung in einer wirtschaftlich schwachen Region Griechenlands.