Biodiversität und Tourismus

Der 1. Platz in der Kategorie Biodiversität geht an Travel-to-nature als Veranstalter für weltweite Naturreisen mit der erklärten Mission sowohl Gäste als auch Einheimische für Natur- und Artenschutz zu sensibilisieren und so nicht trotz, sondern durch die Reisen einen positiven Beitrag zum Schutz der Natur zu leisten: „Unser Ziel ist es, für unsere Gäste Reisen im Einklang mit der Natur auszuarbeiten“.

Direkte negative Auswirkungen von Reiseaktivitäten werden dabei möglichst von Anfang an vermieden, beispielsweise durch das Meiden überlaufener Orte, die Unterstützung nachhaltiger Projekte oder die Buchung ökologischer Hotels. Dabei werden sogar Kennzahlen wie die Anzahl gepflanzter Bäume und der Bestand der Tierarten in den Projekten gesammelt und geprüft. Über Kundenrückmeldungen erfolgt ein regelmäßiges Feedback zur Umsetzung der Maßnahmen in den Zielländern. Nachhaltiges Handeln wird zudem bei der Auswahl der Lieferanten und Dienstleister berücksichtigt. Partner vor Ort werden sorgfältig und nach Kriterien der Nachhaltigkeit ausgewählt, um sicherzustellen, dass die Umsetzung der Reisen im Sinne des Natur- und Artenschutzes passiert.

Beim Thema Biodiversität überzeugten besonders die folgenden beiden Natur- und Tierschutzprojekt:

La Tigra: Das Projekt umfasst eine ursprünglich etwa 8,5 ha große Fläche, auf der ein Naturschutzprojekt mit sozialem Charakter realisiert wird. Auf der Wiese, die nachweislich seit mehr als 20 Jahren nicht mehr bewaldet war, wird der Regenwald nach und nach auf natürliche Art und Weise aufgeforstet.  So soll der neu entstehende La Tigra Wald als Korridor zwischen den umliegenden Regenwäldern dienen und den Tieren beim Durchqueren der Wälder Schutz bieten. Darüber hinaus lädt es Reisende mit der La Tigra Rainforest Lodge auf ein echtes Urwald-Abenteuer ein, das gleichzeitig begeistert und sensibilisiert.

Das Ecocentro Danaus wird von Umweltschützern aus Costa Rica betrieben. Aus einer Kuhwiese wurde innerhalb von 8 Jahren ein dichter Dschungel mit vielen seltenen Tierarten. Schulklassen aus ganz Costa Rica wird hier die Wichtigkeit des Regenwaldes und des Artenreichtums vermittelt um Sie für Naturschutz zu sensibilisieren.Aber auch Touristen aus der ganzen Welt bestaunen hier Schmetterlinge, Kaimane und Faultiere. Mit den Einnahmen aus dem Tourismus werden die anderen Aktivitäten gesponsert. Das Projekt schützt nicht nur die Tiere und Umwelt sondern leistet einen tollen Beitrag um Einheimische wie auch Reisende für die Themen Natur- und Artenschutz zu sensibilisieren und zu begeistern.

Ein weiterer Punkt, der die Jury überzeugte, war zudem die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren auch in Deutschland, z.B. mit dem NABU um lokale Projekte rund um den Firmensitz zu unterstützen und regelmäßige Schulungen rund um die Themen Naturschutz und Biodiversität umzusetzen.  Dieser tolle Einsatz im In- wie im Ausland wird von uns mit dem ersten Platz der Kategorie „Biodiversität“ prämiert.

Auf der Website gibt es weitere Informationen, zum Beispiel über La Tigra und das Ecocentro Danaus. Wir gratulieren herzlich zum Sieg beim fairwärts-Wettbewerb 2020 und freuen uns über die zahlreichen Aktivitäten zum Schutz der Biodiversität!

 

Zurück zur Übersicht