Der fairwärts Wettbewerb

fairwärts – der Wettbewerb für nachhaltige Reisen – startete im November 2019 in die dritte Runde!

Diesmal haben wir uns Verstärkung von drei neuen Themenpartnern geholt: dem Global Nature Fund (GNF), ServiceQualität Deutschland (SQD) und dem Studienkreis für Tourismus & Entwicklung. Jeder unserer drei Partner ist „Pate“ einer der folgenden Kategorie, auf die sich Tourismusunternehmen bewerben können:

  1. Biodiversität im Tourismus – Partner ist der Global Nature Fund
  2. Nachhaltige Servicequalität – Partner ist Servicequalität Deutschland
  3. Faire Begegnungen – Partner ist der Studienkreis für Tourismus & Entwicklung e.V.

Der Wettbewerb richtet sich an deutsche Reiseveranstalter, Unterkünfte und Destinationen (DMO). Zwischen dem 26. November 2019 und dem 10. Februar 2020 konnten nachhaltige Reise- und Serviceangebote, Aktionen und Projekte, die zu einem unserer drei Themenschwerpunkte passen, über unseren Online-Fragebogen eingereicht werden. Entscheidend ist, dass die eingereichten Angebote und Aktionen im Kerngeschäft der BewerberInnen verankert sind, und nicht punktuelle Einzelmaßnahmen darstellen.

Ziel des Bildungswettbewerbs ist es, Unternehmen, Reisende und auch Studierende zu motivieren, sich mit Themen wie Umweltschutz und Biodiversität, nachhaltigem Service und Konsum sowie dem respektvollen Umgang und der Einbeziehung der lokalen Bevölkerung in den Zielgebieten auseinanderzusetzen.

Alle BewerberInnen erhalten die Möglichkeit, sich auf der fairwärts-Website mit Hilfe kostenfreier und praxisorientierter Wissensmodule gezielt auf die Wettbewerbseinreichung vorzubereiten. Auch andere Interessierte können auf die verschiedenen Bildungsinhalte rund um den nachhaltigen Tourismus zugreifen und ein Teilnahmezertifikat erhalten – die Module stehen für jede/n offen. Im Laufe des Projektes werden die Bildungsangebote um Workshops und Webinare für Unternehmen und Studierende erweitert – regelmäßig auf der fairwärts-Website vorbeischauen lohnt sich.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Schritt 1: Wissen

Wenn man in letzter Zeit die Nachrichten liest oder schaut entsteht manchmal der überwältigende Eindruck, dass die Welt voller unlösbarer Probleme ist. Klimawandel, Artensterben, Ressourcenverschwendung, Umweltzerstörung, Armut, Flucht und Kriege. Wo soll man da bloß anfangen?

Mit diesem Wettbewerb möchten wir zeigen, dass jede Einzelperson, jedes Unternehmen und jede Branche einen Beitrag leisten kann, die Welt ein bisschen besser zu machen. Denn es gibt nicht nur Probleme, sondern auch zahlreiche kreative Menschen mit tollen Ideen, die wiederum Bausteine für großartige Lösungen sind. Und diese Beispiele möchten wir sammeln und teilen.

Der Tourismus als eine Querschnittsbranche, die zahlreiche Menschen und Unternehmen zusammenbringt, hat ein besonderes Potential, Schritt für Schritt etwas zu bewegen. Ein nachhaltig ausgestalteter Tourismus kann u.a. einen Beitrag leisten, die Umwelt zu schützen, Biodiversität zu bewahren, Lebensmittelverschwendung zu minimieren, faire Arbeitsplätze zu schaffen und Menschenrechte zu schützen.

In diesem Wettbewerb stehen die Themen Biodiversität, nachhaltige Servicequalität sowie faire Begegnungen im Mittelpunkt. Unsere praxisnahen und gut verständlichen E-Learnings vermitteln Hintergrundwissen und Best-Practice-Beispiele, Tipps und Anregungen, wie man als Tourismusunternehmen und bei der Zusammenstellung der Reiseprodukte stärker auf Biodiversität, Servicequalität und die Begegnung auf Augenhöhe zwischen Reisenden und Einheimischen achten kann. Zudem helfen sie Euch, Eure Angebote auf die von Euch ausgewählte Wettbewerbskategorie anzupassen.

Schritt 2: Bewerbung

Nachdem Ihr Euch mit Hilfe der Wissensmodule weiterbilden konntet und nun wahre Experten der nachhaltigen Reisegestaltung seid, geht es jetzt darum, dass Ihr Euer bestehendes Angebot überprüft, hinterfragt und bei Bedarf optimiert.

Überlegt Euch, welche Wettbewerbskategorie (Biodiversität, faire Begegnungen oder Servicekette im Tourismus) für Euer Unternehmen am spannendsten ist und ob ihr z.B. ein Reise- oder Serviceangebot, eine Aktion oder ein Projekt habt, das Ihr einreichen könnt. Bewerben könnt Ihr Euch über unsere Online-Fragebögen. Wählt hierfür einfach die passende Kategorie, registriert Euch und schon kann es losgehen. Die Registrierung dient dazu, dass Eure Antworten im System gespeichert werden können und Ihr die Möglichkeit habt, die Beantwortung nach Belieben zu unterbrechen und fortzusetzen. Wir freuen uns auf Eure Bewerbung!

Schritt 3: Entscheidung der Jury 

Nach Ende des Bewerbungszeitraums werden die eingegangenen Bewerbungen in einem mehrstufigen Verfahren ausgewertet. Zunächst werden die Bewerbungen auf vorher festgelegte Kriterien hin geprüft und auf dieser Basis eine Vorauswahl getroffen (Nominierungen). Die Auswahl erfolgte nach sachlichen und neutralen Indikatoren. Diese Vorauswahl wird dann der Jury aus sechs renommierten Tourismusexperten übergeben. Diese bestimmt die drei GewinnerInnen (ein Gewinner je Kategorie) des fairwärts-Wettbewerbs.

Schritt 4: Publikumsvoting

Neben der Auswahl der Jury findet auf der fairwärts-Website ein Online-Voting statt. Dort kann JEDER, der sich für nachhaltigen Tourismus begeistert, die nominierten Bewerbungen anschauen und seine bzw. ihre Stimme abgeben. Neben den Wettbewerbsgewinnern (basierend auf der Entscheidung der Jury) wird somit noch ein „Publikumsliebling“ gekürt. Mit der Abgabe seiner Stimme beim Online-Voting nimmt man automatisch an unserem Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Voting lohnt sich also gleich doppelt, denn es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Schritt 5: Preisverleihung

Der komplette Wettbewerb wird begleitet von einer umfangreichen Kommunikationskampagne über Social Media, Newsletter, Anzeigen und die Fairwärts-Website. Aufmerksamkeit ist den Bewerbern und eingereichten Reisen also garantiert. Ort und Zeitpunkt der diesjährigen Preisverleihung werden noch bekannt gegeben.